Was ist bei der Wiederherstellung eines Unternehmens beteiligt?



Von Carl Kelly

Es gibt verschiedene Gründe, warum Unternehmen aus dem Unternehmensregister gestrichen werden. Zunächst könnte dies auf freiwilliger Basis geschehen, was daran liegen könnte, dass die Direktoren das Geschäft nicht mehr benötigen. Dazu müssen alle erforderlichen Dokumente ausgefüllt werden. Der andere Grund könnte sein, dass gesetzliche Dokumente wie Jahresabschlüsse nicht korrekt oder innerhalb der erforderlichen Zeit ausgefüllt werden. Sie könnten auch ein Unternehmen abmelden lassen, weil es in Liquidation gegangen ist. Bei der Überlegung, ein Unternehmen wieder zu gründen, sollten einige Dinge berücksichtigt werden.


Nach dem Abbruch eines Unternehmens stehen die Vermögenswerte nicht mehr zur Verfügung. Solche Vermögenswerte können in der Regel nur abgerufen werden, wenn bei den Gerichten ein Antrag auf Wiederherstellung gestellt wird. Ein Unternehmen, das nicht mehr registriert ist, ist keine juristische Person mehr. Das bedeutet im Wesentlichen, dass das Unternehmen keinen Handel betreiben, niemanden verklagen oder verklagt werden oder sogar Verträge erhalten kann. Außerdem kann es kein Vermögen besitzen.


Es gibt eine Reihe von Gründen, die eine Wiederherstellung eines Unternehmens erfordern würden. Beispielsweise gibt es Fälle, in denen ein Unternehmen einen Titel für einen bestimmten Vermögenswert besitzt, bei dem es sich um Geld oder physisches Eigentum handeln kann. Wenn dies der Fall ist und Sie diese Eigenschaft wiederherstellen müssen, haben Sie keine andere Möglichkeit, als das Geschäft wiederherzustellen. Die andere Möglichkeit könnte sein, wenn Sie ein Dritter sind und es Ansprüche gibt, die ungelöst bleiben. Das würde dann bedeuten, dass Sie das Unternehmen wiederherstellen müssen, um eine Entschädigung zu erhalten.


Abhängig von der Art und Weise, wie ein Unternehmen gegründet wurde, gibt es verschiedene Möglichkeiten, um sicherzustellen, dass es wieder hergestellt wird. Die beiden Hauptmethoden sind die gerichtliche und die administrative Wiedereinstellung. Die beiden Prozesse unterscheiden sich hinsichtlich Zeitaufwand, Komplexität und Kosten. Zusätzlich zu den Unterschieden wird jeder von ihnen für bestimmte Umstände verwendet. Wenn beispielsweise ein Unternehmen freiwillig abgesetzt wurde, kann es nur durch ein Gerichtsverfahren wiederhergestellt werden.


In der Regel wird ein Anwalt für das Verfahren benötigt. Die Wiedereinsetzung von Gerichtsbeschlüssen kann besonders zeitkritisch und kompliziert sein. Es ist ein Prozess, bei dem eine Verbindung mit dem Registrar von Unternehmen, der Rechtsabteilung der Regierung und Gerichten hergestellt werden muss. In einigen Fällen sind auch Liquidatoren, Steuerberater, Gläubiger und Buchhalter beteiligt.


Der Prozess umfasst auch die Erstellung von rechtlichen Unterlagen wie Zeugenaussagen und Antragsformularen. Aufgrund der strengen Art der Wiedereinstellung von Unternehmen benötigen Sie einen Anwalt, der alle erforderlichen Dokumente vorbereitet und diese innerhalb der erforderlichen Zeit an die richtigen Parteien ausstellt. So müssen Sie sich keine Sorgen machen, ob Sie das Richtige getan haben.


Die Gebühren für die Dienstleistungen hängen von der spezifischen Option ab, die man wählt. Sie werden eine gute Anzahl von Anwälten finden, die Pauschalgebühren erheben, während andere unterschiedliche Zahlungsstrukturen haben. Sie müssen die Kosten für Dienstleistungen rechtzeitig kennen.


Es ist wichtig zu verstehen, was Auszahlungen sind. Dies sind die Gebühren, die von Dritten erhoben werden. Dazu gehören Gebühren der staatlichen Rechtsabteilung und Gerichtsgebühren. Die Gebühren werden von allen relevanten Dritten eingezogen und dann im Namen des Kunden ausgezahlt.

Komentar

Postingan populer dari blog ini

Wichtige Punkte, die Sie über Zufahrten beachten sollten Grand Blanc MI

Vorteile der Wiedereingliederung eines Unternehmens

Die Hauptqualitäten besserer Bewertungen